Lerninsel

Mit dem Pilotprojekt Lerninsel sollen möglichst viele Schülerinnen und Schüler von allen Leistungszügen unseres Oberstufenzentrums von den Zusatzlektionen profitieren können, welche unserer Schule vom Bildungsdepartement zugeteilt wurden. Mit dem Angebot der Lerninsel sollen gleichzeitig verschiedene Ansprüche abgedeckt werden, wobei der Förderaspekt im Vordergrund steht und so mit diesem Unterrichtsentwicklungsprojekt auch ein Beitrag zur integrativen Schulung geleistet wird. Der Besuch der Lerninsel geschieht auf Anordnung einer Lehrperson oder aber auch aus eigenem Antrieb des Schülers oder der Schülerin. Während des Unterrichts nach Stundenplan ist das Einverständnis der unterrichtenden Lehrperson notwendig.

Angebot der Lerninsel

Mögliche Gründe für einen Besuch der Lerninsel aus eigenem Antrieb

Stützunterricht, Aufgabenhilfe oder Prüfungsvorbereitung
Der Schüler oder die Schülerin braucht bei seinen Hausaufgaben oder bei einer Prüfungsvorbereitung Unterstützung. Es kann auch sein, dass der Lernende für einen Vortrag Material sucht oder auf einen Computer angewiesen ist. Es gibt auch Jugendliche, die zu Hause keinen geeigneten Arbeitsplatz oder die notwendige Ruhe zum Lernen haben. Sie alle sind in der Lerninsel willkommen. Das Angebot ist aber nicht als regelmässiger und unbezahlter Nachhilfeunterricht zu verstehen.

Unterstützung beim Bewerbungsprozess
I
n der Lerninsel wird den Jugendlichen auch beim Bewerbungsprozess geholfen. Sie können ihr Bewerbungsschreiben gegenlesen lassen oder sich Hilfe beim Verfassen der verschiedenen Dokumente holen. Es kann auch bloss um das Kopieren oder Drucken von Dokumenten gehen.

Gruppen- oder Projektarbeit
Anstatt eine Gruppenarbeit im Gang zu machen, kann eine Arbeitsgruppe in Absprache mit der Lehrperson ihren Auftrag auch in der Lerninsel erledigen. Im Zusammenhang mit Projektarbeiten, z.B. im Rahmen von Projekte und Recherchen oder der Quartalsarbeit der Bezirksschule, kann auch der Dienst der Lerninsel in Anspruch genommen werden.